Hoppla

Doch, ich weiß schon, dass es in der Gastronomie eine ganz eigene Sprache gibt. Was mich nicht daran hindert, sie amüsant zu finden. Präpositionsverschiebungen nehme ich mittlerweile allerdings gelassen.  Ab einem gewissen Preisniveau findet man eben nicht mehr Dinge aus, sondern von und serviert wird nicht mit, sondern an. Dass dabei manches unter gesucht werden muss, ist ein alter Hut. Aber wenn es darum geht, Dinge dekonstruiert kredenzt zu bekommen, läuft meine Phantasie sofort auf Hochtouren. Ich sehe einen Küchenjungen etwas falsch abstellen, den Koch stolpern, Bleche fallen, den Küchenjungen mit einer knallroten Wange und höre dann das Gebrüll: "Rita, schreib halt dekonstruiert und bring mir sofort eine Palette Gläser!"  Ich bin mir sicher: schmecken tut's trotzdem. [c]

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anja (Dienstag, 01 August 2017 09:00)

    Klingt nicht sehr appetitlich ....